24.02.2021 – Höji Sulegg 2413 m

Abwechslungsreiche Skitour mit einer Brise Sahara, aber immer mit Blick auf das weltberühmte Dreigestirn Eiger -Mönch und Jungfrau.

Auf der Hinfahrt ins Oberland entschied Hansruedi, dass wir Saxeten links ( in unserm Fall rechts) liegen lassen und nach Isenfluh weiterfahren. Unsere Skitour startete mit der Fahrt der kleinen Luftseilbahn nach Sulwald auf 1520m. Die Sonne meldete mit einem riesigen Halo hinter dem Eiger ihr baldiges Erscheinen an.  Einige Gehminuten von der Bergstation montierten wir die Harscheisen. Nun ging es ruppig und sehr steil auf dem engen Weg durch den Guferwald hinauf zur Waldgrenze. Danach ein kurzer Abstecher zur Lobhornhütte – aber die Hütte war geschlossen. So mussten wir den Kaffee virtuell trinken. Der weitere Aufstieg ging über die Chüematta, dann über eine kurze Steilstufe auf den Schärihubel (2124 m) und weiter mit schönem Tiefblick über den Ostrücken auf die Höji Sulegg (2413), dem höchsten Punkt des Gipfelfirsts.

Wir genossen die Gipfelrast mit dem traumhaften Panorama. Im Sulzschnee fuhren wir über die steilen Hänge hinunter zur Chüematta, dann in den Gumma hinunter, ein Gegenanstieg und weiter über die Mederalp. Für den letzten Teil hinunter nach Isenfluh benutzen wir die Piste für die Schlittenfahrer.  Leider gab es kein «Take away» beim Restaurant neben der Talstation. Aber eine andere Tourengruppe hatte mit einem Kasten Bier vorgesorgt. Sie spendierten uns eine Flasche, sodass wir die Tour würdig abschliessen konnten.

Leitung: Hansruedi
Teilnehmer: 3
Text und Bilder: Roland

Bilder von der Tour


Die nächsten Touren

Bitte weiter sagen und teilen – Danke!

Kontakt - Rechtliches - Impressum - Nutzungsbedingungen

Menü