14.-19.2.2021 – St. Antönien (Tourenwoche)

Von sonnig bis wolkig, von kalt bis warm, von pulvrig bis knusprig: Die Woche im Skitourenparadies St. Antönien war vielseitig, eindrücklich und sehr schön.

Montag, 15.2.2021, Jägglisch Horn, 2289m: Nach der Anreise am Sonntag, geht es am Montag mit der Erkundung im Skitoureneldorado St. Antönien los. Bergführerin Andrea führt uns direkt vom feinen Frühstück im Hotel Madrisajoch in zwei Gruppen dem Alpbach entlang bis kurz vor die Aschariner Alp, beim Mälchstäin steigen wir in südlicher Richtung hoch auf das Fürggli und über den Grat erreichen wir das Jägglisch Horn. Die Aussicht übers Prättigau ist prächtig und reichhaltig wie das Frühstücksbuffet. Über den Nordhang und die tief eingeschneite Winterlandschaft geht es zurück an den Start.

Dienstag, 16.2.2021, Spitzenbüel, 2193m: Über Nacht ist ein Hauch Schnee gefallen, es ist wolkig und warm geworden. Die Wahl fällt mit dem Spitzenbüel auf eine eher unscheinbare Schneekuppe. Doch die mächtigen Felswände des Schollberg und die Aussicht sowie die hübschen Skihänge machen das Spitzenbüel zu einem lohnenden Ziel. Über Dörfji, die erste Walsersiedlung in St. Antönien, steigen wir über die breiten Hänge hoch. Immer wieder rumpeln Lawinen von den Felswänden am Schollberg herunter, in sicherem Abstand vertilgen wir den Lunch. Danach geht es in schwer gewordenem Pulver hinunter bis Schröfji und nach einem erneuten Aufstieg zurück ins Tal.

Mittwoch, 17.2.2021, Girenspitz 2367m: Die Aussicht auf Wolken, Sonne und gedeckelten Schnee führen zur Frage: Welcher Skitourenberg darf es heute sein? Andrea führt uns über die Alp Carschina und über einen Bergrücken auf den Girenspitz. Die hügelige Schneelandschaft verzückt das Auge ebenso wie die nahe Wand der Sulzfluh und Drusenfluh. Auch ein kleines alpinistisches Gipfelerlebnis darf an diesem schönen Tag nicht fehlen. In der Abfahrt erweist sich der Schnee als knusprig, ist aber dank unserer geschmeidigen Kurventechnik gut fahrbar.

Donnerstag, 18.2.2021, Chlei Chrüz / Chrüz, 2102m: Gemütlich geht es über die Alp Valpun  vorerst auf den Vorgipfel Chlei Chrüz, der Krete folgendend erreichen wir danach das Chrüz. Die mächtige Kuppe bietet einen eindrücklichen Rundblick über nahezu das ganze Prättigau. Zurück über das Chlei Chrüz, Capöllerbüel und die Alp Nova schwingen wir im sulzig gewordenen Schnee bis zur Postautohaltestelle Gadenstätt. Danke Andrea auch für diese genussreiche Tour! Es ist der Abschluss einer Tourenwoche, die fünf Schneesterne verdient.

Bergführerin: Andrea Jacomet
Teilnehmende in 2 Gruppen: Susanna, Christine, Anna-Marie, Sigi, Thomas, Markus, Roland, Godi
Unterkunft: Hotel Madrisajoch
Text und Fotos: Godi

Bilder Tour Jägglisch Horn, 2289m

Bilder Tour Spitzenbüel, 2193m

Bilder Tour Girenspitz, 2367m

Bilder Tour Chrüz, 2120m

Die nächsten Touren

Bitte weiter sagen und teilen – Danke!

Kontakt - Rechtliches - Impressum - Nutzungsbedingungen

Menü