09.02.2020 – Rothorn Nordgrat (Traumlücke) 2266m

Die 1939 im britischen Ski-Jahrbuch erschienene Anzeige lässt keinen Zweifel offen: «Come to Grimmialp where you can still obtain true skiing. Wenn die Verhältnisse nicht übel mitspielen, dann erhalten Tourengänger im Gebiet vom Diemtigtaler Rothorn wahres Skivergnügen.

Tourenleiter Roland kann auf der Grimmialp eine schöne Schar begrüssen: Monika und Markus, Simon, Susanne, Anna-Marie, Corinne und Roger, Ursula und Didier, Christine und Thomas nehmen die 1003 Höhenmeter in Angriff. Roland hat richtig vermutet. Bereits vor acht Uhr füllt sich der Parkplatz vor der Senggibrücke. Deshalb starten wir etwas früher als vorgesehen. Wir verzichten im Würzi Wald auf die verholzten Abkürzungen und steigen über die Schlaufen der Alpstrasse hoch. Oben können wir von den Spuren durch den Wald profitieren und steigen in gutem Tritt oberhalb der Talachse der Wildgrimmi auf und erreichen nach 3h20Min unser Ziel auf ca. 2250m. Hier oben wollen aber noch andere die guten Verhältnisse im Schatten des Rothorns geniessen. Auf dem schmalen Grat suchen schliesslich mehr als 30 Leute einen Rastplatz an der Sonne!
Roland findet aber auf der Abfahrt immer wieder schöne Pulverschnee Hänge. Wie gewohnt, treffen in der Wildgrimmi viele Spuren aufeinander, die Alpstrasse ist weich und gut zu befahren und so erreichen wir nach einer rassigen und abwechslungsreichen Abfahrt unseren Ausgangspunkt. Herzlichen Dank an Roland für seine gut vorbereitete und kompetente Führung. Dass an einem so schönen Winter Sonntag viele Leute die Sonne suchen, ist niemandem zu verargen. Selbst die Suche nach freien Plätzen in einem Restaurant im Diemtigtal blieb ergebnislos. Zum Touren-Latein trafen wir uns erst im Restaurant Lamm im Gwatt. Die Engländer haben immer noch recht: Es war uns ein Vergnügen.

Text: Thomas
Fotos: Markus

Bilder von der Tour


Die nächsten Touren

Bitte weiter sagen und teilen – Danke!

Kontakt - Rechtliches - Impressum - Nutzungsbedingungen

Menü