Ein schmales Brüggli und eine Frühlingsabfahrt: Die Mittwochtour führte auf den Chüestand ob Habkern.

Vom Parkplatz beim Skilift-Pintli in Habkern steigen wir steil hoch zum Läger. Über Lamme erreichen wir unterhalb vom Guggihürli die Bäreney (Pt. 1677). Nun führt der Weg über Gstapf zum letzten Aufstieg, der uns zu unserem Ziel, zu einer auf der Karte namenlosen Kuppe (ca. 1940m), kommen lässt. Unterwegs haben uns aber zwei Wegweiser auf den Namen Chüestand aufmerksam gemacht. Hier oben erwartet uns ein eindrückliches Panorama, der Saharastaub und die milchig wirkende Sonne tauchen die Landschaft in eine mystische Stimmung. Rundum sind viele bekannte Gipfel gut zu erkennen. Und der Tiefblick ins Justistal führt zur bekannten Sichle, die Silhouette «Sibe Hängste» verdient tatsächlich ihren Namen.

Die Verhältnisse auf der Abfahrt sind so, wie man sie im Frühling häufig antrifft: Harter aber gut fahrbarer Schnee, knusprige und sulzige Stellen, ein aperes und schmales Holzbrücklein, auch alte Lawinenkegel sind zu überqueren. Hansruedi kennt das Gelände bestens, umsichtig führt er uns mit seiner grossen Erfahrung zum Ausgangspunkt zurück. Herzlichen Dank für diese kompetente Führung.

Man glaubt den Einheimischen, wenn sie sagen: «Hab-gern Habkern, es gibt hier in jeder Jahreszeit spannendes zu erleben.» Wir können das bestätigen und kommen wieder.

Tourenleiter: Hansruedi
7 Teilnehmende

Text: Thomas; Bilder: Roland

Bilder von der Tour


Die nächsten Touren

Bitte weiter sagen und teilen – Danke!

Kontakt - Rechtliches - Impressum - Nutzungsbedingungen

Menü